Weingut und Gutsausschank Werner in Rauenthal
Weingut Werner

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Seiten besuchen. Wir laden Sie ein, uns ein wenig kennen zu lernen und einen kleinen Blick hinter die Kulissen eines Weinguts mit Gutsausschank zu werfen. Wenn wir Ihren Appetit geweckt haben auf unsere authentischen und charaktervollen Weine oder herzhafte und ehrliche Gutsküche, dann schauen Sie doch einfach vorbei und besuchen unsere Vinothek oder unseren Gutsausschank „Rauenthaler Berg“. Gerne beraten wir Sie auch persönlich bei allen Fragen rund um Wein, Essen und Feiern.

Ihre Winzer und Gastgeber Günter & Jutta Werner

Jutta udn Günter Werner

Aktuelles

Der Gutsausschank ist wieder geöffnet!

Liebe Gäste,

unser Gutsausschank öffnet mit Auflagen wieder am 15. Mai. Wegen der geringeren Kapazitäten bitten wir möglichst um vorherige Reservierung unter Telefon 06123-71456. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weinverkauf ist natürlich auch weiterhin möglich, während des Gutsausschanks oder außerhalb nach Terminvereinbarung.

Wir bitten um Ihr Verständnis
Günter & Jutta Werner

Bild Links
Bild Rechts

Rauenthal

Auf den ersten Blick ist dieser Name widersprüchlich, doch wenn man genau hinschaut, liegt der alte Ortskern rund um die Kirche in einer Mulde, umgeben von den bewaldeten Ausläufern des Taunus. Mit „thal“ wurde in früheren Zeiten oft eine Senke oder Mulde in der Landschaft bezeichnet und nicht das tief eingeschnittene Tal, wie wir es heute kennen. Der Wortteil „rau“ weist möglicherweise auf die Urbarmachung der Weinberge hin „von der rauen Wurzel“. Eine weitere mögliche Deutung des Namens lautet „über dem rauen Tale“.

Mit der Lage auf ca. 250 m Höhe ist Rauenthal der höchst gelegene Weinbauort im Rheingau. Seit 1977 ist Rauenthal Ortsteil der Stadt Eltville am Rhein und zählt rund 1.800 Einwohner. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Rauenthaler Weinstuben und auch die Bubenhäuser Höhe ist bei Ausflüglern aus Nah und Fern ein bekanntes und beliebtes Ziel. Der stets gehende Wind frischt zur Herbstzeit merklich auf, so dass sich die Felder und Wege rund um die Bubenhäuser Höhe zu dieser Jahreszeit als Eldorado der Lenkdrachen präsentieren.

Kirche

Wahrzeichen von Rauenthal ist die Katholische Pfarrkirche St. Antonius der Einsiedler aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Der markante Kirchturm mit seinen fünf Spitzen ist weithin und aus allen Richtungen gut sichtbar. Auf Initiative der Rauenthaler Winzer wird der Kirchturm in den Abendstunden angeleuchtet und lädt auch dann Besucher aus Nah und Fern zum Verweilen in Rauenthal ein. Die Pfarrkirche beherbergt einen Taufstein aus der Gründungszeit und einen geschnitzten Hochaltar aus Nussbaum. Der wahre Schatz und das bedeutendste Kunstwerk der Kirche ist aber eine wunderschöne geschnitzte und von den Rauenthalern heiß geliebte Traubenmadonna aus Lindenholz mit einer Krone aus Weinlaub auf dem Kopf und einer Traube in der Hand des Jesukindes.

Die Bubenhäuser Höhe

Nur wenige hundert Meter südlich des Ortes und damit direkt vor unserer Haustür liegt die bekannte Bubenhäuser Höhe. Der Name hat nichts mit „Buben“, also Jungs zu tun, sondern weist hin auf frühere Häuser „boben auf der Höhe“ und ein kleine Kapelle. Der markante Aussichtspunkt bietet einen grandiosen Ausblick über den Rhein und die Weinberge. Der Blick geht weit von Mainz bis Rüdesheim und darüber hinaus. Bei guter Fernsicht kann man sogar bis hin zum Melibokus an der Bergstraße, dem Donnersberg in der Pfalz und zum Bergland der Nahe schauen. Einen genauso schönen Blick kann man bei einem Glas Riesling und einer Stärkung von unserer Terrasse genießen.

Die Rauenthaler Spange

Die Rauenthaler Spange verbindet als 8 km langer und vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierter Premiumwanderweg die Bubenhäuser Höhe mit dem Rheinsteig. Die Rauenthaler Spange bietet dem Auge des Wanderers durch den Wechsel von Wald, Bächen, Streuobstwiesen, Äckern und Weinbergen immer neue Perspektiven. Mit etwas Glück kann man unterwegs der seltenen Äskulapnatter begegnen. Die ungiftige Schlange ist ca. 1,50 m lang und sonnt sich gerne auf steinigen Plätzen. Sie ist in Deutschland streng geschützt und steht als stark gefährdete Art auf der Roten Liste. Der benachbarte Kurort Schlangenbad mit seinen Thermalquellen und Rauenthal gelten als die nördlichsten Plätze in Deutschland, wo die Äskulapnatter zu finden ist. Für die 2,5-stündige leicht bis mittelschweren Wanderung auf der Rauenthaler Spange mit unebener Streckenführung wird festes Schuhwerk empfohlen.